Men√ľ

Seit 2003 ist die Erlebnisfarm Ohlenhof Lern- und Arbeitsort für das „Förderprojekt gegen Schulvermeidung“. Das Projekt ist Teil des ReBUZ-West, durch das auch die Projektplätze belegt werden. Es stehen 6 Plätze für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren zur Verfügung.
Der Projektalltag ist durch einen Wechsel von praktischen und theoretischen Arbeitsaufgaben geprägt. Die Jugendlichen werden in die täglichen Arbeitsabläufe auf der Erlebnisfarm eingebunden. Sie unterstützen z.B. bei der Versorgung der hier lebenden Tiere, arbeiten auf dem Farmgelände und im handwerklichen Bereich mit. Die Arbeit im Team sowie die eigenverantwortliche Übernahme von Routinearbeiten stehen hier im Vordergrund.

 
 
 

Förderprojekt gegen Schulvermeidung

 

An den Schultagen liegt der Schwerpunkt auf dem Erwerb von Grundlagenkenntnissen in den Kernkompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen, im naturwissenschaftlichen Bereich und der Berufsorientierung. Die kleine Gruppengröße ermöglicht eine sehr individuelle Förderung und Forderung der Jugendlichen.
Die Reintegration in den Regelschulbetrieb wird gemeinsam mit den Jugendlichen, den Eltern sowie weiteren beteiligten Ämtern und Bildungseinrichtungen organisiert, begleitet und unterstützt. Die Nachbetreuungszeit der einzelnen Jugendlichen beträgt mindestens ein halbes Jahr.

 
 
 
scroll to top